140 km/h bei erlaubten 50 km/h

Vollgas nach "Blitze" in Hagen: Polizei wortstark und schadenfroh

+
Symbolbild

Hagen - Nach der Aktion eines vermeintlich besonders cleveren Rasers geht die Hagener Polizei zum verbalen "Gegenangriff" über und stellt den Autofahrer ebenso süffisant wie öffentlichkeitswirksam an den Pranger.

Weil es besser kaum geht, gibt's hier die unter anderem auf Facebook verbreitete Mitteilung der Beamten im Wortlaut und in voller Länge: "Ein Hagener BMW-Fahrer ist gestern mit Vollgas in eine unserer Geschwindigkeitsmessanlagen gerast. Erst hat er bei seiner Fahrt in die Innenstadt an dem Starenkasten in der Saarlandstraße sein Auto auf 60 km/h abgebremst.

Aber dann hat offensichtlich irgendwas bei ihm ausgehakt und direkt hinter der Messanlage trat er voll aufs Gaspedal. Dumm nur für ihn, dass dort unsere Kollegen mit einer mobilen Messanlage standen. 140 km/h bei erlaubten 50 km/h war das unrühmliche Ergebnis.

Sehr geehrter BMW-Fahrer, wenn Sie das hier lesen: In den nächsten Tagen bekommen Sie Post von uns. Auf unserem Foto sind Sie sehr gut zu erkennen. Stellen Sie sich schon mal auf drei Monate Fahrverbot, 680 Euro Geldbuße und zwei Punkte in Flensburg ein. Ihre Polizei Hagen." - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare