14 Menschen in Dorsten mit Atemwegsreizung in Klinik - Rettungswagen verunglückt

+
Symbolbild

Dorsten - Wegen rätselhafter Atemwegsreizungen sind 14 Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Dorsten am Samstagabend in Krankenhäuser gebracht worden. Das gesamte dreistöckige Gebäude sei evakuiert worden, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. Auf dem Weg zu dem Großeinsatz verunglückte ein mit zwei Personen besetzter Rettungswagen schwer.

Der Fahrer hatte auf einer Brückenbaustelle aufgestellte Höhenbegrenzungsplanken offenbar übersehen. In voller Fahrt sei der Aufbau des Wagens hängengeblieben. Der Beifahrer wurde nach Angaben der Polizei verletzt ins Krankenhaus gebracht.

In dem Haus in Dorsten klagten laut Feuerwehr insgesamt 20 Personen über Atemwegsbeschwerden. Erste Messungen in dem Haus brachten kein Ergebnis. Die Einsatzkräfte hätten daraufhin Wischproben genommen und in ein Labor in Dortmund geschickt. Ergebnisse werden laut Feuerwehr am Sonntag erwartet. Vorerst dürften die Wohnungen deshalb nicht betreten werden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare