Mehr Übergriffe auf Flüchtlingsheime

+

Aachen/Düsseldorf - Die Zahl rechtsextremistischer Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in Nordrhein-Westfalen ist im ersten Halbjahr 2015 gestiegen.

Es gab nach Angaben des NRW-Innenministeriums in der ersten Jahreshälfte 30 rechtsextremistisch motivierte Taten, ohne dass Menschen verletzt wurden.

Die Palette reichte demnach von Farbschmierereien über Bedrohung bis Volksverhetzung. Für das ganze Jahr 2014 lag die Zahl demnach bei "unter 30".

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) bezeichnete die Übergriffe als ernst und beschämend. "Flüchtlinge, die alles verloren haben und hier bei uns Schutz suchen, dürfen nicht mit Nazi-Methoden verängstigt werden", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Es sei eine gemeinsame Aufgabe, dass sich die Menschen sicher fühlten. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare