Mann bei Streit in Obdachlosenunterkunft in Meerbusch lebensgefährlich verletzt

Meerbusch - Mit einem Messer soll ein 27-Jähriger seinen Kontrahenten bei einem Streit in einer Obdachlosenunterkunft in Meerbusch lebensgefährlich verletzt haben.

Gegen den Mann wurde Untersuchungshaft wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung angeordnet, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten. 

Die 27 und 32 Jahre alten, betrunkenen Männer waren am späten Samstagabend in der Unterkunft aneinandergeraten. Der 27-Jährige soll in dem Streit mit einem Messer auf den 32-Jährigen losgegangen sein. Die Polizei nahm ihn noch vor Ort fest. Die Hintergründe des Streits waren zunächst unklar. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare