Mann auf A45-Parkplatz angefahren - Zeugen gesucht

+

Dortmund - Ein bislang unbekannter Fahrer eines Kleintransporters hat am Montag auf dem Rastplatz "Großmicke" der A45 einen 49-Jährigen aus Herten angefahren. Ein Zeuge konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten.

Wie die Polizei mitteilte, begann alles mit einem gewöhnlichen Verkehrsunfall auf der A45 in Richtung Frankfurt. Gegen 9.45 Uhr stieß der Fahrer eines weißen Kleintransporters auf der Talbrücke "Ottfingen" gegen das Heck des vorausfahrenden Lkw. Die Beteiligten hielten an. Ein 59-jähriger Hagener machte die am Seitenstreifen wartenden Männer auf den nur einen Kilometer weiter gelegenen Parkplatz aufmerksam. Gemeinsam fuhr man den Parkplatz "Großmicke" an.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verließen hier drei Männer den Transporter. Das Trio ging geschlossen auf das beschädigte Heck des Lkw zu. Wenig später keiften sie den verdutzten Lkw-Fahrer an. Alles sei gut, er könne weiterfahren.

Dies ließ der 49-Jährige nicht auf sich sitzen. Er eilte den Männern hinterher, bestand auf das Eintreffen der Polizei und stellte sich an die Fahrertür des Kleintransporters. Der Fahrer startete sofort den Motor und fuhr mit Vollgas davon.

Hier traf er den 49-Jährigen mit dem Außenspiegel am Arm. Der Mann wurde gegen das Fahrzeug geschleudert und konnte sich im letzten Moment vor dem nahenden Hinterrad des Transporters wegrollen. Die drei Männer flüchteten in dem Transporter wieder in Richtung der Autobahn. Dabei fuhren sie mit aufheulendem Motor auf den sich in den Weg stellenden Hagener zu. Dieser konnte sich nur mit einem beherzten Sprung zur Seite retten.

Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelte es sich um einen weißen Fiat Ducato mit grauen Stoßstangen. Das Kennzeichen stammt aus Ungarn. Bewegt wurde der Kleintransporter von einem etwa 1,80 Meter großen und 30 bis 35 Jahre alten Mann. Dieser hatte eine kräftige Statur, schwarze kurze Haare und einen schwarzen Vollbart.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Diese sollen sich bei der zuständigen Polizeiwache in Freudenberg unter der Rufnummer 0231/1324721 melden. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare