Motiv weiter unbekannt

Lünen: Mutter gesteht Tötung von zwei Kindern

+
Kerzen und Stofftiere liegen vor dem Mehrfamilienhaus in Lünen, in dem am Mittwochabend  zwei Kleinkinder getötet worden sind

[Update] Lünen - Die Frau, die zwei ihrer Kinder im Schlaf getötet haben soll, hat die Bluttat gestanden. Die Ermittler rätseln aber weiter über das Motiv. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr heimtückischen Mord vor.

Im Fall der beiden in Lünen getöteten Kinder hat die Mutter die Tat gestanden. Die 28-Jährige habe aber keine tatsächliche Begründung für die Tat gegeben, sagte der ermittelnde Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel am Freitag. "Ein eindeutiges Tatmotiv konnte bislang nicht erkannt werden." Das Amtsgericht Dortmund erließ Haftbefehl wegen zweifachen heimtückischen Mordes.

Die Frau soll am Mittwochabend ihren knapp zwei Jahre alten Sohn und ihre viereinhalb Jahre alte Tochter im Schlaf mit einem Küchenmesser erstochen haben. Anschließend verletzte sie sich selbst. Sie werde nach wie vor im Krankenhaus behandelt, sagte der Staatsanwalt.

Die Polizei war kurz vor 22.00 Uhr von Nachbarn alarmiert worden. Als Polizei und Rettungsdienst in dem Mehrfamilienhaus eintrafen, waren die beiden Kinder bereits tot. Ein drei Monate altes Baby blieb unverletzt. Zur Tatzeit hielt sich auch der Vater der Kinder und dessen Bruder in der Wohnung in einem anderen Raum auf. Gegen sie wird nicht ermittelt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare