Lkw-Maut brachte 446 Millionen Euro für Fernstraßen in NRW

+

Berlin - Von den Einnahmen aus der Lkw-Maut sind im vergangenen Jahr 466,2 Millionen Euro nach Nordrhein-Westfalen geflossen. Das geht aus einer Mitteilung des Bundesverkehrsministeriums an den Bundestag hervor.

Insgesamt betrugen die Maut-Einnahmen 4,39 Milliarden Euro. Nach dem Abzug von Kosten blieben davon 3,34 Milliarden Euro für Investitionen in die Fernstraßen übrig.

Mit 670,9 Millionen Euro ging der größte Anteil nach Bayern, Hessen erhielt 533,9 Millionen Euro. Dahinter floss der drittgrößte Einzelbetrag nach NRW. Das Geld wird vor allem für Erhaltungsmaßnahmen an Autobahnen eingesetzt.

Die Bundesregierung plant, die Lkw-Maut Mitte 2018 auf das gesamte, 39 000 Kilometer lange Netz der Bundesstraßen auszudehnen. Davon werden Mehreinnahmen von jährlich zwei Milliarden Euro erwartet. Bisher gilt sie auf den Autobahnen und großen Bundesstraßen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare