Landfriedensbruch: Drei Fußball-Fans aus NRW vor Gericht

+

Köln - Drei Fußball-Fans müssen sich ab Montag wegen der Krawalle in der Kölner Innenstadt im Januar 2014 vor Gericht verantworten. Die Große Strafkammer des Amts- und Landesgerichts Köln verhandelt die Klage wegen Landfriedensbruchs gegen zwei 25-Jährige und einen 27-Jährigen.

Am 18. Januar 2014 hatte es eine Auseinandersetzung zwischen 200 "gewaltsuchenden vermeintlichen Fans" der Vereine 1. FC Köln und Borussia Dortmund auf der einen und Schalke 04 auf der anderen Seite gegeben. 

"Dabei sollen die beteiligten - fast ausnahmslos dunkel gekleideten - Personen verschiedene gefährliche Werkzeuge wie Teleskopschlagstöcke und Glasflaschen mitgeführt und eingesetzt haben", erklärte das Gericht.

"Die Angeklagten beteiligten sich laut Staatsanwaltschaft auf der Köln-Dortmunder-Seite an der Auseinandersetzung, in deren Verlauf mehrere Personen verletzt wurden. Ein Geschädigter (und zugleich gesondert verfolgter Tatbeteiligter) soll dabei u.a. Gesichtsknochenfrakturen erlitten und kurzfristig in Lebensgefahr geschwebt haben." 

Vorgesehen sind fünf Verhandlungstage bis zum 30. Mai. - sid

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare