Landesweite Kontrollen

Schnapsschmuggler auf der Autobahn

+

Münster - Bei landesweiten Kontrollen haben Polizei und Zoll am Dienstag einige Straftäter aus dem Verkehr gezogen. Grund für die groß angelegte Aktion waren polizeiliche Erkenntnisse, dass die Busse zunehmend für den Transport von Drogen und Diebesgut missbraucht werden, berichteten die Ermittler.

Besonders ertragreich waren die Kontrollen der Münsteraner Beamten. Sie ertappten auf dem Rastplatz „Plugger Heide“ an der A1 zwei Personen, die mit Haftbefehl gesucht wurden. Gegen zwei Frauen bestand zusätzlich der Verdacht der illegalen Einreise. 

Drei Ukrainer fielen auf, weil sie ihren Kleintransporter mit Ladefläche selbst zu einem Personentransporter umgebaut hatten. Der illegale Eigenbau wurde vor Ort stillgelegt. Bei einem der Insassen fanden die Zollbeamten 23.000 Euro Bargeld. Im Fahrzeug versteckten die Ukrainer einen Kanister mit 25 Litern selbstgebranntem Alkohol.

Weil der Hersteller des Gebräus auch noch angab, den Alkohol zu Hause in Recklinghausen selbst hergestellt zu haben, durchsuchte der Zoll im Anschluss die Wohnung des Ukrainers. Die Beamten staunten, als sie dort eine professionelle Destillerie auffanden, die umgehend beschlagnahmt wurde. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare