Junger Mann stirbt bei Flucht vor Zoll

+
Das Auto des 32-Jährigen wurde komplett zerstört. Der Fahrer starb.

Kranenburg - Bei der Flucht vor dem Zoll ist ein 32-Jähriger mit 500 Gramm Drogen im Gepäck am Niederrhein mit seinem Auto gegen einen Baum gefahren und gestorben.

Nach Polizeiangaben wollte eine Zivilstreife des Zolls den Mann am Freitag in Kranenburg an der niederländischen Grenze kontrollieren. Als der Fahrer das bemerkte, gab er Gas und raste durch die Ortschaft Kranenburg, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Die Zollbeamten alarmierten daraufhin Kollegen in einem Streifenwagen. Diese stiegen aus und wollten den Mann mit herausgehaltener Kelle anhalten. Als der junge Mann jedoch die Kontrolle umfuhr und über die Bundesstraße 9 Richtung Kleve raste, nahmen beide Zollfahrzeuge die Verfolgung auf. In einer Linkskurve kam das Auto des Flüchtigen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. In dem Auto des Mannes wurden 500 Gramm Marihuana gefunden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare