Internetanschluss: So finden Sie den richtigen Tarif

+
Wählen Sie den passenden Internetanschluss für sich: Dabei kommt es auf die Verfügbarkeit, Vertragslaufzeit und Geschwindigkeit an.

Bei der Wahl Ihres Internetanschlusses gilt es einiges zu beachten: Dabei kommt es nicht nur darauf an, welche Leitungen es an Ihrem Wohnort gibt. Auch die Schnelligkeit und die Vertragslaufzeit sollten zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passen. Unser Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie den besten Internetanschluss finden.

Portale im Internet: Vergleiche und Verfügbarkeit

Bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden: Überprüfen Sie zuerst, welcher Tarif für Sie überhaupt infrage kommt. Denn je nachdem, welche Leitungen an Ihrem (zukünftigen) Wohnort existieren, können Sie nicht aus allen Internet-Optionen wählen. Online finden Sie diverse Portale, die das für Sie testen. Auf diesen Seiten geben Sie Ihre Adresse an und bekommen eine Auswahl an möglichen Tarifen, wie schnelles HDSL oder Kabel-Internet.

Die Anschluss-Möglichkeiten variieren sogar von Haus zu Haus. Wenn diese Portale Sie also nur nach der Postleitzahl fragen, sind die Ergebnisse nicht aussagekräftig. Prüfen Sie daher die Angebote für Ihre spezielle Hausnummer.

Die Anbieter dieser Plattformen geben Ihnen alle Informationen, die Sie brauchen. Das hilft Ihnen dabei, den Internetanschluss zu wählen, der perfekt zu Ihnen passt. Natürlich hoffen die Betreiber, dass Sie dort auch einen Vertrag abschließen – aber keine Sorge: Sie verpflichten sich zu nichts, wenn Sie online die Verfügbarkeit prüfen!

Vertragslaufzeiten: Internetanschluss flexibel wechseln oder sich fest binden

Auch bei der Vertragslaufzeit haben Sie freie Wahl. Mit einer kurzen Laufzeit von ein paar Monaten oder einem Vertrag ohne Mindestlaufzeit sind Sie sehr flexibel. Wenn Sie immer die besten Angebote ergattern möchten, ist dieses Modell genau das Richtige für Sie. So können Sie jederzeit wechseln, falls Sie einen besseren Tarif finden.

Die meisten Internetanschlüsse haben jedoch eine Laufzeit von 24 Monaten. Das heißt: Sie sind zwar weniger flexibel, profitieren dafür aber von einer größeren Auswahl an Tarifen. Außerdem sparen Sie sich Recherche-Aufwand: Sie informieren sich ein Mal und müssen sich dann mindestens zwei Jahre lang keine Gedanken mehr um Ihren Anschluss machen.

Welche Internet-Geschwindigkeit brauchen Sie?

Die Download-Geschwindigkeit bei Internet-Verbindungen liegt zwischen 6.000 kbit pro Sekunde (entsprechen sechs Mbit pro Sekunde) und mancherorts sogar 200.000 kbit pro Sekunde. Die niedrigen Geschwindigkeiten um die 6.000 kbit pro Sekunde reichen zum Beispiel zum Surfen, E-Mails schreiben und chatten.

Nutzen Sie gerne komplexere Multimedia-Angebote im Internet, benötigen Sie einen Internetanschluss mit mehr Leistung: zum Beispiel mit einer Geschwindigkeit von 16.000 kbit pro Sekunde. So können Sie auch Videos in höherer Qualität problemlos streamen oder online spielen.

25.000 kbit pro Sekunde und mehr eignen sich unter anderem für Nutzer, die große Datenmengen herunterladen und nicht lange warten möchten. Auch wenn in Ihrem Haushalt mehrere Geräte gleichzeitig auf das Internet zugreifen, funktioniert das mit einer solchen Kapazität besser.

Die Hersteller geben bei der Internet-Geschwindigkeit allerdings Höchstangaben an. Zu Stoßzeiten verlangsamt sich die Verbindung – etwa, wenn nach Feierabend viele Ihrer Nachbarn zu Hause sind und die Leitungen belegen. So holen Sie das Beste aus Ihrem Internetanschluss: Stellen Sie sicher, dass Sie keine veralteten Geräte nutzen und der Router in deren Nähe steht.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare