Illegales Autorennen in Siegen: Fußgänger rettet sich mit Hechtsprung

+

Siegen - Mit einem Hechtsprung hat sich ein Fußgänger in Siegen in letzter Sekunde vor Rasern eines illegalen Autorennens gerettet.

Beim Überqueren einer Straße hörte der Fußgänger am späten Samstagabend zunächst das Aufheulen von Motoren und fing deshalb an zu sprinten. Letztlich musste er springen, um einen Zusammenstoß mit einem der beiden heranschnellenden Autos zu verhindern, teilte die Polizei mit. Zudem führte der 19-jährige Fahrer des Wagens eine Vollbremsung durch. Dieser Fahrer konnte vor Ort angehalten werden.

Der Fahrer des zweiten Autos, mit dem er sich ein illegales Rennen geliefert haben soll, fuhr weiter. Die Polizei hat jedoch ein Kennzeichen ermittelt. Die Fahrer müssen nun mit Strafanzeigen rechnen. Nach Angaben eines Zeugen hatten die beiden nebeneinander fahrenden Autofahrer nach Hupzeichen stark beschleunigt. Der dunkel gekleidete Fußgänger blieb dank seines Sprungs letztlich unverletzt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare