Illegales Autorennen in Hagen: Junge ist außer Lebensgefahr

+
Schwerverletzte bei illegalem Autorennen in Hagen

Hagen - Der sechsjährige Junge, der in Hagen Opfer eines illegalen Autorennens geworden ist, ist außer Lebensgefahr.

Am 19. Mai ereignete sich in Hagen ein Verkehrsunfall, bei dem fünf Personen schwer verletzt wurden. 

Ein sechsjähriger Junge erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. 

Nach Auskunft der behandelnden Ärzte vom Freitag ist der Junge mittlerweile außer Lebensgefahr und befindet sich auf dem Weg der Besserung, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. 

In der Nähe der Fernuni Hagen hatten sich zwei 33 und 46 Jahre alte Autofahrer ein Rennen geliefert. Dabei geriet eines der Autos in den Gegenverkehr als er einem anderen Wagen ausweichen wollte und kollidierte frontal mit einem unbeteiligten Fahrzeug.

Mehr zu dem Unfall lesen Sie hier: 

Junge (6) kämpft nach illegalem Autorennen um sein Leben

Verletzte bei illegalem Autorennen in Hagen - Sechsjähriger in Lebensgefahr

Erneute Raserei in Hagen

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare