Bis zu drei Jahre Gefängnis

Illegale Autorennen: NRW will Haft für Raser

+
Teilnehmer an illegalen Autorennen sollen künftig härter bestraft werden.

Berlin - Wer an illegalen Autorennen teilnimmt, soll nach dem Willen des Landes Nordrhein-Westfalen bis zu drei Jahre Haft bekommen und dauerhaft den Führerschein verlieren.

Einen entsprechenden Gesetzesantrag wolle das Land am Freitag im Bundesrat durchsetzen, berichtet die „Rheinische Post“ am Dienstag. Die Initiative von NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) stoße parteiübergreifend auf Resonanz: Die Länder Bayern, Hessen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern hätten bereits Zustimmung signalisiert.

Bislang erhalten Fahrer ein Bußgeld von 400 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat. Die Veranstalter der illegalen Rennen müssen mit einem Bußgeld von rund 500 Euro rechnen. „Das ist wirklichkeitsfremd. Denn Raserei ist russisches Roulette, allerdings ist der Spieleinsatz das Leben der anderen“, sagte Kutschaty.- dpa

Lesen Sie dazu auch:

Verletzte bei illegalem Autorennen in Hagen - Sechsjähriger in Lebensgefahr  

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare