"Ja"-Wort immer beliebter - Scheidungen gehen zurück

+

NRW - Hochzeiten sind "out", die "wilde Ehe" in? Keineswegs, wenn man der Statistik glaubt. Demnach geben sich immer mehr Liebespaare das "Ja"-Wort, während die Zahl der Scheidungen in NRW seit Jahren zurückgeht.

Verliebte Paare geben sich in Nordrhein-Westfalen immer häufiger das "Ja"-Wort. Die Zahl der Hochzeiten ist im vergangenen Jahr auf den höchsten Stand seit zehn Jahren gestiegen, in keiner anderen Region wird so viel geheiratet wie im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW, wie eine am Montag in Düsseldorf veröffentlichte Statistik zeigt.

Einige Zahlen:

- Insgesamt versprachen sich 85.045 Paare die Ehe, im Jahr zuvor waren es noch 82.322.

- Mehr als im vergangenen Jahr waren es zuletzt im Jahr 2005, als es gut 85.500 Trauungen gab. Vor zwanzig Jahren gab es noch 100.000 Eheschließungen, im Jahr 1950 waren es sogar mehr als 150.000.

- Drei von vier Bräuten und Ehemänner (76 bzw. 75 Prozent) waren vor der Hochzeit ledig.

- Frauen und Männer geben sich immer später das "Ja"-Wort. Die erstmals heiratenden Frauen waren 2015 im Durchschnitt 30,6 Jahre alt, die Männer 33,1 Jahre. Im Jahr 2000 waren die Paare noch um 2,3 bzw 2,1 Jahre jünger.

- Deutsche und Türken versprechen sich besonders gerne die Ehe: Deutsche Männer heirateten am häufigsten Türkinnen, wenn sie eine Ausländerin ehelichten, deutsche Frauen entschieden sich am häufigsten für einen Türken.

- Zunehmend trauen sich auch Flüchtlinge in den Standesämtern. In 3,3 Prozent der Fälle wurden im vergangenen Jahr Ehen geschlossen, bei denen weder der Mann noch die Frau Deutsche waren. "Wir machen die Erfahrung, dass viele von ihnen in ihrer Heimat nicht heiraten konnten oder durften", sagte eine Düsseldorfer Standesbeamtin.

- "Promi-Hochzeiten", "Schapszahl-Daten" und sicherlich auch der steigende Spaß am Event - das sind nach Ansicht von Alina Molitor vom Veranstalter der Hochzeitsmessen "Trau Dich!" einige Gründe für die steigende Beliebtheit der Eheschließungen.

- Durchschnittlich bleiben Paare in NRW nach der Hochzeit 14,9 Jahre zusammen.

- 94 Paare zogen 2015 den Schlussstrich erst nach 50 oder mehr Ehejahren.

- Mehr Hochzeiten, mehr Scheidungen? Nein. Denn die Zahl der Scheidungen geht kontinuierlich zurück. 2015 wurden in NRW so wenige Ehen geschieden wie zuletzt 1993. Im vergangenen Jahr trennten sich insgesamt 38.312 Ehepaare, im Vergleich zum Jahr 2014 eine Abnahme um drei Prozent.

- Fast 2000 und damit die meisten Ehen wurden den Statistikern zufolge im sechsten Jahr beendet.

- In mehr als der Hälfte der Fälle (51,9 Prozent) beantragten die Ehefrauen die Trennung.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare