Herrenlose Tasche in Münster sorgte für Störungen im Bahnverkehr

Münster - Am frühen Dienstagmorgen sorgte eine herrenlose Tasche im Hauptbahnhof Münster für Störungen im Betriebsablauf sowie Einsatz von Spezialkräften der Bundespolizei.

Gegen 5:26 Uhr informierte eine Zugbegleiterin der Eurobahn die Bundespolizei am Hauptbahnhof Münster darüber, dass im Bereich des Aufzuges auf dem Bahnsteig 4, am Gleis 14/17, eine verdächtige Tasche stehen würde. Durch Einsatzkräfte der Bundespolizei wurde der Hinweis überprüft und bestätigt.

Der Bahnsteig 4 wurde vorsorglich geräumt und die Gleise 14 und 17 für den Bahnverkehr gesperrt. Der Zugverkehr wurde auf andere Gleise umgeleitet. Zur näheren Untersuchung der herrenlosen Tasche wurden Spezialkräfte der Bundespolizei angefordert. 

Diese untersuchten die Tasche, öffneten sie und konnten Entwarnung geben. In der schwarzen Stofftasche befanden sich lediglich Kleidungsgegenstände. Daraufhin wurde um 8:40 Uhr die Absperrung aufgehoben und der Zugbetrieb für die Gleise 14 und 17 wieder aufgenommen. - Polizei

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare