Mann wollte von Dortmund nach London fliegen

Haftbefehl offen: 2473 Euro zahlen oder für 120 Tage ins Gefängnis

+

Dortmund - Ein 39-jähriger Mann wollte am Montagnachmittag vom Flughafen Dortmund aus nach London fliegen. Bei der Grenzkontrolle der Bundespolizei fiel auf, dass gegen den Mann ein offener Haftbefehl vorlag. Er hatte die Wahl zwischen der Zahlung von exakt 2473 Euro oder 120 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe...

Laut Pressemitteilung der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin handelte es sich bei dem Mann um einen türkischen Staatsbürger, der mit dem nächsten Flug nach London fliegen wollte.

"Während seine Personalien kontrolliert wurden, staunte er nicht schlecht, als die Bundespolizisten ihm mitteilten, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bielefeld vorlag. Noch vor dem Flugzeug klickten die Handschellen", so die Bundespolizei.

Der Haftbefehl habe eine Geldstrafe von 2473 Euro oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 120 Tagen wegen Steuerhinterziehung vorgesehen.

"Nach langem Überlegen bezahlte der polizeibekannte 39-Jährige den haftbefreienden Geldbetrag und konnte in letzter Minute seinen Flug nach London antreten", teilte die Bundespolizei abschließend mit. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare