Mann soll in Münster Ex-Frau erstochen haben

Münster - Aus Schmerz und Ärger über die Trennung soll ein Mann in Münster seine Ex-Frau erstochen haben. Gegen den 55-Jährigen wurde am Mittwoch Haftbefehl erlassen.

Er soll am Dienstagnachmittag in die Wohnung der 46-Jährigen gekommen sein und die Frau niedergestochen haben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Bereits kurz nach der Trennung im Jahr 2012 hatte der Mann nach Polizeiangaben damit gedroht, sich und seine Familie in die Luft zu sprengen. Das folgende Ermittlungsverfahren war allerdings eingestellt worden, nachdem sich der gebürtige Afghane in psychiatrische Behandlung begeben hatte und anschließend nach Afghanistan ausgereist war. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare