Großbrand zerstört Lagerhalle von Chemiefabrik in Duisburg

+

[Update 17 Uhr] Duisburg - Eine kilometerweit sichtbare Rauchwolke hat am Morgen vielen Duisburgern Sorgen bereitet. Papier und Kunststoffe waren in Brand geraten - für die Feuerwehr ein Großeinsatz.

Ein Großbrand hat am Montag in Duisburg eine Lagerhalle einer Chemiefabrik zerstört. Verletzt wurde niemand. Über die Schadenshöhe wurde zunächst nichts bekannt. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. In der Halle war auf einer Fläche von rund 3500 Quadratmetern Verpackungsmaterial gelagert, vor allem Papier und Kunststoffe.

Das Feuer sorgte für eine kilometerweit sichtbare Rauchwolke, die in Richtung Nord-Ost über Duisburg hinweg zog. Messungen ergaben keine überhöhten Schadstoffwerte. Die Feuerwehr riet dazu, große Rußflocken im Garten aufzusammeln und über den Hausmüll zu entsorgen. Einige Häuser in der Nähe der Brandstelle waren sicherheitshalber evakuiert worden. 

Während der Löscharbeiten, die am späten Montagnachmittag andauerten, liefen aus einer defekten Feuerwehrpumpe 150 Liter Hydrauliköl in den Essenberger See im Duisburger Stadtteil Homberg. Der See müsse nun gereinigt werden, erklärte ein Stadtsprecher. Bis dahin dürfe im See nicht gebadet oder geangelt werden.

Zur Brandursache wurde zunächst nichts bekannt. Sobald die Brandstelle zugänglich ist, wollen Ermittler der Kriminalpolizei und ein Brandsachverständiger ihre Arbeit aufnehmen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare