"Graffiti-Zentrale" bekämpft Schmierereien an Bahnhöfen in NRW

+

Essen - Der Deutschen Bahn entstehen durch Graffiti bundesweit Schäden von 30 Millionen Euro im Jahr. Das sagte eine Sprecherin des Unternehmens am Donnerstag in Essen.

Dort koordiniert eine bahneigene "Graffiti-Zentrale" die Einsätze zur Entfernung solcher Schmierereien. Zwei Mitarbeiter sorgen seit 2012 dafür, dass willkürlich gesprayte Farbe dokumentiert und von Reinigungskräften entfernt wird.

"Wie es an den Bahnhöfen aussieht, wirkt sich unmittelbar auf das subjektive Sicherheitsempfinden der Kunden aus", sagte die Sprecherin. Mittlerweile gibt es eine Datenbank, in der jede Sachbeschädigung dieser Art an den 690 Bahnhofsgebäuden in NRW archiviert sind. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare