Hitze in NRW

Wird es der heißeste Tag des Jahres?

+

Essen - Heiße Wüstenluft aus Afrika verwandelt Nordrhein-Westfalen im Moment in einen Backofen. Am Donnerstag werden neue Spitzenwerte erwartet. Die Stadt Düsseldorf ruft ihre Bürger schon auf, öffentliche Bäume zu gießen.

Es wird wohl der bislang heißeste Tag des Jahres: Bis zu 38 Grad werden am Donnerstag in Nordrhein-Westfalen erwartet. Vor allem Köln, Düsseldorf und die Rheinschiene verwandeln sich wieder in eine riesige Sauna.

Doch der Gipfel der Temperaturen ist damit vermutlich noch nicht erreicht. Freitag und womöglich auch Samstag werden noch höhere Werte erwartet. Einen Vorgeschmack auf den Hitzegipfel in den kommenden Tagen bot der Mittwoch: Am Flughafen Weeze standen 34 Grad auf dem Thermometer - rund 800 Meter höher auf dem Kahlen Asten waren es immerhin 24 Grad.

Dass das Wasser knapp wird, müssen die Menschen in NRW aber nicht befürchten. "Die Talsperren im Sauerland sind gut gefüllt", sagte ein Sprecher des Ruhrverbands in Essen.

So ist etwa die Möhnetalsperre, die 134,5 Millionen Kubikmeter fasst, nahezu komplett voll. Der Ruhrverband betreibt acht Talsperren im Sauerland und sichert die Wasserversorgung von rund 4,6 Millionen Menschen.

Auch für die Schifffahrt gibt es auf den Flüssen bislang noch keine Probleme. Die Stadt Düsseldorf hat ihre Bürger sogar schon aufgerufen, öffentliche Bäume vor der eigenen Haustür zu gießen. Einmal wöchentlich sechs Eimer Wasser seien dabei besser als einmal am Tag nur ein bisschen.

Die Ozonwerte waren zuletzt zwar schon deutlich angestiegen. Das Landesumweltamt rechnet aber nicht damit, dass in den nächsten Tagen der Warnwert von 240 Mikrogramm erreicht wird. Bei einer so starken Ozonbelastung werden Autofahrer aufgerufen, ihre Wagen stehenzulassen.

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare