Gesuchter Mann will Reisepass beantragen und wird gefasst 

+
Symbolbild

Dortmund - Fälschlicherweise wollte ein Mann aus Dortmund seinen Reisepass bei der Polizei statt im Bürgerbüro beantragen und hat sich damit selbst verraten.

Der 37-Jährige wurde seit längerem von der Polizei gesucht, weil er in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht werden sollte. Wie die Polizei am Montag mitteilte, kam der Mann am Samstagnachmittag auf die Bundespolizeiwache und bat um die Ausstellung eines Reisepasses. Ein Beamter wies ihn daraufhin, dass er zum Bürgerbüro gehen müsse. 

Bevor er die Wache verließ, prüfte der Beamte aber noch die Daten des Antragsstellers und fand heraus, dass dieser gesucht wurde. Die Bundespolizei nahm ihn in Gewahrsam und brachte ihn in eine Dortmunder Klinik. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare