"G8"-Gegner auf dem Weg zum Volksbegehren

+

Düsseldorf - Abitur nach acht oder erst nach neun Jahren? Die rot-grüne Regierung will es mit einem Kompromiss versuchen. Doch die Kritiker des schnellen Weges zum Abi sammeln eifrig Unterschriften.

Im Kampf gegen das "Turbo-Abitur" nach acht Jahren auf dem Gymnasium peilt die Bürgerinitiative "G9 jetzt" den nächsten Schritt an: Sie will bei der Landesregierung einen Antrag auf ein Volksbegehren stellen.

Die dazu benötigten 3.000 Unterschriften wahlberechtigter Bürger würden am Dienstag (15 Uhr) im Innenministerium vorgelegt, sagte der Sprecher der Initiative, Marcus Hohenstein. "Wir rechnen nicht mit einer Ablehnung, denn die formalen Kriterien sind erfüllt."

Für das Volksbegehren selbst benötigen die G8-Gegner, zu denen Eltern, Lehrer und Schüler zählen, mindestens 1,1 Million Unterschriften. Dann muss sich der Landtag mit dem Anliegen befassen und innerhalb von sechs Monaten eine Entscheidung treffen. Lehnt das Parlament den Vorschlag der Bürger ab, können die Wahlberechtigten in einem landesweiten Volksentscheid selbst darüber beschließen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare