Auch Ultras aus Lippstadt und dem holländischen Zwolle beteiligt

Fußball-Chaoten aus Ahlen und Beckum liefern sich Straßenschlacht

+

Warendorf - Am Rande des Erstrunden-Spiels im Westfalenpokal zwischen der SpVg Beckum und Rot-Weiß Ahlen am Mittwochabend haben sich Ultra-Gruppierungen nach Angaben der Polizei Warendorf auf der Dolberger Straße in Ahlen eine Straßenschlacht geliefert. Das Spiel war aus Sicherheitsgründen ins Ahlener Wersestadion verlegt worden.

Nach Angaben der Polizei formierten sich bereits am Nachmittag gewaltbereite Fans in Beckum und in Ahlen. Zu den bereits eingesetzten Polizeikräften sei deshalb die Bereitschaftspolizei alarmiert worden.

"Ahlener Ultras wurden hatten sich offenbar mit befreundeten Ultra-Gruppierungen aus Lippstadt und dem niederländischen Zwolle verstärkt und sammelten sich im Berliner Park in Ahlen. Anhänger des Beckumer SV hatten sich in der dortigen Innenstadt getroffen und reisten mit dem Zug nach Ahlen. 

Auf dem Weg zum Stadion trafen die Gruppen an der Wersebrücke aufeinander. Daraufhin kam es gewalttätigen Ausschreitungen. Die Polizei griff ein und trennte die Gruppen. Zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen. Vor dem Stadion kam es zu weiteren Provokationen zwischen den rivalisierenden Gruppen. 

Mit dem Eintreffen von starken Polizeikräften vor dem Stadion vollzogen etwa 15 Ahlener Ultras einen Kassensturm, um sich dem polizeilichen Zugriff zu entziehen. Während des Spiels wurden die Personalien von Verdächtigen festgestellt und elf Personen bis zum Spielende im Stadionbereich festgehalten", heißt es in der Pressemitteilung der Warendorfer Polizei weiter.

Auch die Spielphase selbst sei nicht störungsfrei verlaufen: "Aus dem Block der Beckumer wurden wiederholt pyrotechnische Gegenstände gezündet. Nach dem Spiel war es erforderlich, die Beckumer Ultras zum Bahnhof zu begleiten. Es kam zu Provokationen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, die in einem Tritt gegen einen Beamten gipfelten." 

Es werden laut Polizei nach ersten Auswertungen mindestens 18 Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstandes gegen Polizeibeamte, Hausfriedensbruch, Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetzes und des Verdachts des Landfriedensbruch eingeleitet.

Ach ja: Fußball gespielt wurde auch - Rot-Weiß Ahlen gewann vor 624 zahlenden Besuchern gegen die SpVg Beckum mit 4:1 (2:0), wobei die letzten beiden Treffer für Ahlen nach dem Anschlusstor für Beckum erst in der 89. Minute und in der Nachspielzeit fielen. - WA

Lesen Sie zum Thema auch:

Schlägerei unter Ultras nach Fußballspiel in Ahlen

Gericht verurteilt rabiate BVB-Fan-Brüder aus Ahlen

„Ahlen ist Brennpunkt für Stadionkriminalität“

Ahlen: Hier stürmen Randalierer aufs Spielfeld

"Fußball-Fans" gehen in Ahlen auf Jugendliche los

Wieder Randale beim Fußballspiel in Ahlen

Gewaltbereite Fans lösen Großeinsatz der Polizei aus

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare