Freude im Dortmunder Zoo

Es ist ein Junge! Seltener Nachwuchs bei den Pferdeantilopen

+
Da ist er! Die Südafrikanische Riesenantilopen haben männlichen Nachwuchs bekommen.

Dortmund - Seit dem 8. September begeistert ein neues Tier die Besucher im Dortmunder Zoo. Die Südafrikanische Riesenantilopen haben Nachwuchs bekommen und der ist nicht nur niedlich, sondern auch selten.

Südafrikanische Riesenantilopen sind nur selten in Zoologischen Gärten zu sehen. In der südafrikanischen Savanne sind die Tiere beliebte Jagdtrophäen und daher auch in ihrer Heimat immer seltener geworden. 

Umso erfreulicher ist es, wenn die Nachzucht im Zoo gelingt. 

Mit dem am 8. September geborenen Jungtier knüpft der Zoo Dortmund an die langjährige Tradition in Zucht und Haltung dieser Antilopen an. 

Das Fohlen mit seiner Mutter Maja.

Das männliche, noch namenlose Fohlen ist ein Sohn des erprobten Elternpaares Maja und Kito.

Mit dem jüngsten Nachwuchs besteht die Dortmunder Pferdeantilopenherde nun aus sechs Tieren.

Noch hält der Kleine sich bedeckt und wagt sich nur schüchtern in die Außenanlage. Aber von Tag zu Tag erweitert er seinen Radius.

Besonders auffällig: Schon die Kleinen haben riesengroße Ohren! Mit einer Schulterhöhe von fast 1,60 Metern bei den Böcken sind Pferdeantilopen recht stattliche Vertreter der ansonsten eher wegen ihrer grazilen Mitglieder bekannten Huftiergruppe. 

Riesenantilopen sind erdgeschichtlich ein Relikt der Eiszeitfauna. Sie waren also bereits Zeitgenossen von Mammuts und Wollnashörnern. 

Insbesondere auf dem afrikanischen Kontinent hat sich die Vielzahl der Arten bis heute erhalten. Bei Jagdsafaris sind Pferdeantilopen nach wie vor begehrte Objekte – als Fleischlieferant, aber auch als Jagdtrophäe, wohl wegen ihrer auffällig schwarzweißen Gesichtszeichnung und den schraubenartig gebogenen Hörnern. 

Ihre Bestände schrumpfen daher deutlich. Nachzuchten in Zoos sind für den Erhalt der Art sehr wichtig. 

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare