Fußball-EM

NRW-Regierung plant Ausnahme zum Spät-Public Viewing bei der EM

Die Düsseldorfer Landesregierung plant gerade eine Ausnahmegenehmigung für das Public Viewing zur EM.

Düsseldorf - Fußballfans in Nordrhein-Westfalen sollen auch in diesem Jahr die Abendspiele der Europameisterschaft beim Public Viewing verfolgen können.

Ein Erlass mit Ausnahmeregelungen beim Lärmschutz werde derzeit erarbeitet, teilte Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) am Montag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

 

Die Kommunen können dann Freiluftübertragungen nach 22 Uhr genehmigen. Ausnahmegenehmigungen sind notwendig, weil zahlreiche Spiele der EM in Frankreich erst um 21 Uhr beginnen, darunter die Vorrundenbegegnungen der deutschen Mannschaft gegen die Ukraine und Polen. 

Normalerweise muss die Nachtruhe zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens eingehalten werden. - lnw

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare