Feuer legt einziges Weichenwerk der Bahn vorübergehend lahm

+

Witten - In einer Werkshalle der Deutschen Bahn in Witten (Ennepe-Ruhr-Kreis) ist am Donnerstagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Dort stellt die Deutsche Bahn jährlich 1.200 Weichen her. Die Bahn muss jetzt prüfen, ob eine Versorgungslücke entsteht.

Eine Halle des einzigen deutschen Weichenwerks der Bahn in Witten (Ennepe-Ruhr-Kreis) ist am Donnerstag bei einem Brand schwer beschädigt worden. In dem Werk werden jährlich 1.200 Weichen hergestellt. Die betroffene Halle, eine Kombination aus altem Backstein und modernem Leichtbau, sei eine wichtige Fertigungshalle in dem Komplex, sagte ein Sprecher.

Ob es wegen des Ausfalls auf Baustellen künftig zu Verzögerungen kommen werde, konnte die Bahn noch nicht sagen. Am Vormittag stieg über dem Gelände eine kilometerweit sichtbare Rauchwolke auf. Das Feuer war aus noch unbekannter Ursache im Dachstuhl ausgebrochen und hatte sich auf die ganze Halle ausgedehnt. 120 Feuerwehrleute aus der Region gingen in den Einsatz. Verletzt wurde nach Angaben von Stadtverwaltung und Bahn offenbar niemand.

Großbrand in Weichenwerk der Bahn in Witten

Der Bahnhof Witten und die Bahnlinie von Dortmund nach Hagen wurden vorübergehend gesperrt, wie die Deutsche Bahn in Düsseldorf mitteilte. Die Bahn richtete für die Linie Mönchengladbach-Dortmund auf dem Abschnitt Dortmund-Hagen einen Ersatzverkehr ein. Über die genaue Schadenshöhe wurde zunächst nichts bekannt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare