Elf Jahre Haft für großangelegten Heroinschmuggel

+
Wegen Heroinschmuggel muss ein 36-jähriger Kaufmann nun elf Jahre ins Gefängnis.

Essen (dpa/lnw) - Das Heroin war in Tomatendosen und Knoblauchgläsern versteckt und wurde von einem 36-Jährigen geschmuggelt. Dafür musste er sich nun vor Gericht verantworten.

Für Rauschgiftschmuggel im großen Stil hat das Essener Landgericht am Freitag einen 36 Jahre alten Kaufmann zu elf Jahren Haft verurteilt. Der Mann soll mit Komplizen rund 500 Kilo Heroin aus dem Iran nach Deutschland geschmuggelt haben. Eine erste Lieferung von fast 200 Kilo Heroin im März vergangenen Jahres war beinahe vollständig in den Verkehr geraten. Bei der zweiten Lieferung griffen die Fahnder zu und stellten im September in Essen rund 300 Kilo der Droge sicher. Der Angeklagte hatte am Ende des drei Monate dauernden Prozesses ein umfassendes Geständnis abgelegt. Sein mitangeklagter Bruder wurde vom Vorwurf des Drogenschmuggels freigesprochen.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare