Explosion im Chemiepark Krefeld - mehrere Verletzte

+
Es kam zu einer Explosion in einem Chemiepark in Krefeld.

[Update 16.25 Uhr] Krefeld - Nach der Explosion in einem Krefelder Chemiepark wird niemand mehr vermisst. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwoch. Die Feuerwehr war zunächst von fünf Vermissten ausgegangen. Auf dem Gelände war ein Stickstofftank explodiert und ein Teil eines Produktionsgebäudes eingestürzt.

Nach Angaben des Betreibers wurden  bei der Explosion zehn Personen verletzt, zwei von ihnen schwer.

Einen Brand habe es nicht gegeben. Zur Zahl und vermissten Personen hatte es zunächst unterschiedliche Angaben gegeben.

Während der Betreiber zunächst zwei Schwerverletzte meldete, sprach die Feuerwehr von fünf Schwerverletzten. Auch bei der Zahl der Vermissten gingen die Angaben auseinander: Laut Betreiber war zeitweise eine Person vermisst, sie sei inzwischen aber geborgen. Ein Feuerwehrsprecher hatte zuvor von fünf Vermissten gesprochen.

Beide Sprecher berichteten zudem von acht Leichtverletzten. Bei der Explosion sei kurzfristig Titandioxid und Stickstoff ausgetreten, teilte der Betreiber mit. Titandioxid ist den Angaben zufolge ein weißes Farbpigment, das unter anderem in Zahnpasta enthalten ist. Ein Luftmesswagen habe keine erhöhten Werte festgestellt. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare