Mann aus Unna flitzt aus der Ambulanz ans Steuer

Erst Patient, dann Möchtegern-Fahrer: Betrunkener (19) im RTW-"Rausch"

+

Unna - Ein betrunkener 19-Jähriger aus Unna hat am Dienstagmorgen Sanitäter, das Personal der Ambulanz eines Krankenhauses und die Polizei in Atem gehalten: Als er in der Klinik nicht länger auf seine Versorgung warten wollte, setzte er sich kurzerhand ans Steuer des Rettungswagens und startete den Motor. Schlussendlich flitzte er auch noch vor der Polizei davon. Lesen Sie die ganze Geschichte.

Die Kreispolizeibehörde Unna berichtete am Vormittag über den kuriosen Zwischenfall, der sich am Dienstagmorgen gegen 6 Uhr abspielte.

Demnach wurde der 19-Jähriger wegen seines Rausches von einer Rettungswagenbesatzung ins Krankenhaus gebracht. "Da zunächst noch andere Patienten versorgt werden mussten, wurde der 19-jährige Unnaer zunächst in die Ambulanz gesetzt. Als man kurze Zeit später nach ihm schaute, war er nicht mehr dort", heißt es in der Mitteilung.

"Nach kurzer Suche fanden ihn die Zeugen auf dem Fahrersitz des Rettungswagens, scheinbar hatte ihm die Fahrt so gut gefallen, dass er eine weitere Runde drehen wollte. Den Motor hatte er schon gestartet und der Rollstuhl, in dem er zuvor saß war ordentlich im RTW verstaut", so die Polizei weiter.

Zeugen holten den Mann aus dem Fahrzeug und benachrichtigten die Polizei. "Als diese eintraf flüchtete er zu Fuß, konnte aber durch die Beamten nach kurzer Verfolgung am Verkehrsring eingeholt werden. Da der 19-jährige über Übelkeit klagte, wurde er zur Beobachtung im Krankenhaus behalten."

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare