250-Kilo-Bombe

Weltkriegs-Blindgänger in Dortmund ist entschärft

+
Symbolbild

[UPDATE 16.20 Uhr] Dortmund - Die Bombe, die am Westfalenpark in Dortmund gefunden wurde,  ist entschärft. Die B1 ist wieder frei. Der Nahbereich um die Bombe bleibt noch gesperrt.

Am Kaiserhain in Dortmund, in der Nähe des Westfalenparks, ist eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden worden. Da der Blindgänger bei Bauarbeiten bewegt wurde, musste er noch am Donnerstag entschärft werden.

Teilbereiche des Westfalenparks inklusive Floriansturm, die Agentur für Arbeit und weitere Firmen müssen im Radius von 250 Metern evakuiert werden. Betroffen sind auch die Firmen Freundlieb, RWE Amprion West Netz, eine Zweigstelle von Wilo sowie die Firma Weißkopf. Alle Mitarbeiter mussten ihre Arbeitsplätze gegen 14.30 Uhr verlassen.

Auch etwa 30 Anwohner müssen nach Auskünften der Stadt Dortmund ihre Wohnungen verlassen. Der Kampfmittelräumdienst war schon seit dem Vormittag vor Ort:

Hier können Sie den Evakuierungsradius sehen.

Zudem musste die B1 komplett gesperrt und Teile des U-Bahnverkehrs in der Stadt eingestellt werden. Die betroffenen B1-Zufahrten ab Kreuz Ophoff bzw. ab B54 sind seit kurz nach 16 Uhr wieder frei.

Die Stadtbahnlinien U 41 und U 47 würden betroffen sein, hieß es bereits in einem Tweet der Stadt von 13.54 Uhr. Und tatsächlich: Die letzte Durchfahrt der beiden Bahnen war um 15.15 Uhr gestattet, wie die Stadt Dortmund mitteilt.

Es handelte sich bei der Bombe um einen Blindgänger mit Aufschlagzünder, der im Rahmen von Leitungsbaumaßnahmen von DEW 21 an der Straße gefunden wurde.

Im Rahmen der geplanten Leitungsbaumaßnahmen werden im Bereich der Straße „Am Kaiserhain" zurzeit Überprüfungen im Rahmen der Kampfmittelbeseitigung durchgeführt.

Nach Auswertung von Luftbildern war dabei die britische 250 kg Fliegerbombe mit Aufschlagzünder aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. - kk

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare