Einziger grüner Bürgermeister steht in Telgte zur Wiederwahl

+
Norbert Pieper

Telgte - Im Wallfahrtsort Telgte tief im Münsterland regiert der einzige grüne Bürgermeister Nordrhein-Westfalens. Am Sonntag stellt er sich zur Wiederwahl - ein kurioser Nachzügler-Termin.

Ein halbes Jahr später als andere Städte in Nordrhein-Westfalen sind Wahlberechtigte in Telgte im Münsterland am Sonntag (ab 8.00 Uhr) zur Bürgermeisterwahl aufgerufen. Amtsinhaber Norbert Pieper, einziges grünes Stadtoberhaupt Nordrhein-Westfalens, tritt in dem Wallfahrtsort gegen CDU-Herausforderer Bernd Wittebrock an. Er kann auf großen Rückhalt hoffen: Bei den Kommunalwahlen 2014 erreichten die Grünen in Telgte mit 35,4 Prozent ihr bestes Ergebnis landesweit.

Hintergrund für die Nachzüglerwahl ist eine Panne bei der Kommunalwahl in Telgte im Jahr 2009. Weil damals versehentlich 500 Wahlbriefe unausgezählt geschreddert worden waren, musste die Wahl wiederholt werden. Als dann der damalige CDU-Amtsinhaber und einzige Kandidat scheiterte, weil er weniger als die Hälfte der Stimmen bekam, mussten Neuwahlen angesetzt werden. Ein halbes Jahr blieb die Stadtspitze unbesetzt, bis schließlich der Grünen-Politiker Wolfang Pieper mit spektakulären 71,5 Prozent gewählt wurde. Erst jetzt ist seine Amtszeit abgelaufen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare