Eins der Delfinbabys im Duisburger Zoo ist überraschend gestorben

+
Symbolbild

Duisburg - Eines der beiden Delfinbabys aus dem Duisburger Zoo ist gestorben. Das kleine Männchen war kurz vor Heiligabend überraschend früh geboren worden. Es erschien den Experten des Zoos zunächst völlig gesund.

"Am Wochenende war jedoch aufgefallen, dass das Muttertier und ihr Kalb deutlich langsamer schwammen als gewöhnlich", teilte der Zoo am Montag mit. Der Kaliumgehalt im Blut sei deutlich zu hoch gewesen. An einer Stoffwechselentgleisung sei das Jungtier am Sonntagmorgen in nur zwei Minuten gestorben. Tierpfleger oder Tierärzte hätten nicht mehr eingreifen können. 

Eine veterinärmedizinische Fachfakultät soll nun die Todesursache bestimmen. Ein Expertenteam wurde hinzugezogen, weil der plötzliche Tod von scheinbar gesunden Jungtieren bei Delfinen nach wie vor ein Rätsel für die Wissenschaft ist, wie es weiter hieß. Die Mitarbeiter des Zoos seien tief betroffen. 

Das zweite Delfinbaby, geboren an Heiligabend, sei dagegen anscheinend gesund. Das weibliche Jungtier wiege bereits 25 Kilo.

Bereits im August vergangenen Jahres war ein Duisburger Delfinbaby kurz nach seiner Geburt gestorben.

Lesen Sie auch:

Seelöwin im Zoo Dortmund doch nicht erschlagen

Toter Pinguin im Dortmunder Zoo entdeckt

Rätsel um Tier-Morde im Dortmunder Zoo

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare