Doppelmord mit Beil - Kölner Prozess vor Urteil

+

Köln - Um seine Schulden zu vertuschen, soll ein Mann in Bergisch Gladbach zwei Frauen mit einem Beil erschlagen haben. Am Dienstag könnte das Gericht entscheiden, ob der mutmaßliche Doppelmörder lebenslang hinter Gitter muss.

Gegen den mutmaßlichen Mörder, einen Bekannten der Opfer, könnte vor dem Kölner Landgericht das Urteil fallen, das eigentlich schon in der vergangenen Woche erwartet worden war.

Der 53-Jährige soll im Juni 2014 eine 84-jährige Frau und deren 58 Jahre alte Tochter mit einem Beil erschlagen haben. Motiv war laut Staatsanwaltschaft Streit über die Rückzahlung eines Darlehens.

Weil er verhindern wollte, dass die 58-Jährige seinem Arbeitgeber oder seiner Frau von den Schulden berichtet, habe er sie getötet. Mit dem Mord an der Mutter habe er diese Tat vertuschen wollen. Die Anklage fordert lebenlange Haft, die Verteidigung Freispruch. -dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare