Staugefahr auf der A1 bei Dortmund/Unna ab Samstagnacht

+

Dortmund/Unna - Ab Samstag, 29. Oktober, stehen auf der A1 im Bereich des Kreuzes Dortmund/Unna in drei aufeinanderfolgenden Nächten jeweils von 19 Uhr bis zum darauffolgenden Morgen um 5 Uhr in beiden Fahrtrichtungen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Zehn Kilometer gelbe Baustellenmarkierung und ein Kilometer mobile Stahlschutzwände werden Arbeiter in den drei Nächten aufbauen. Diese sind notwendig für die Baustellenverkehrsführung für die Brückenbauarbeiten am Kreuzungsbauwerk Dortmund/Unna. Der Landesbetrieb Straßen.NRW empfiehlt ortskundigen Autofahrern, diesen Bereich jeweils ab dem frühen Abend zu umfahren.

Statische Nachrechnungen hatten ergeben, dass die Stahlträger der Brücke erneuert werden müssen. Dazu wird unter der Brücke ein Gerüst errichtet, dessen Aufbau eine weitere Woche in Anspruch nimmt. Im Anschluss wird der alte Korrosionsschutz im Bereich der neuen Stahlteile abgestrahlt, auch dieses dauert eine Woche. Danach werden die neuen Stahlteile eingeschweißt.

Für die Arbeiten an der östlichen Brückenhäfte, die je nach Witterung etwa bis Mitte Januar dauern sollen, wird der gesamte Verkehr auf die westliche Seite der A1 gelegt. Von Mai bis Juli wird dann die westliche Hälfte der Brücke verstärkt. Der Landesbetrieb investiert in die Verstärkung des Kreuzungsbauwerkes 2,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare