Bombendrohung in WhatsApp-Gruppe - Strafverfahren gegen Schüler

+
Symbolbild

Bochum - Offenbar zum Spaß hat ein 14-Jähriger aus Bochum in einer geschlossenen WhatsApp-Gruppe mit einer Bombenexplosion gedroht.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der Achtklässler am Mittwoch in dem Kurzmitteilungsdienst die Explosion für den nachfolgenden Tag angekündigt. Das hat nun ernsthafte Konsequenzen: Ein Lehrer erfuhr davon und alarmierte die Polizei. Die Beamten ermittelten den Absender und standen wenig später vor seiner Haustür. Weil der 14-Jährige strafmündig ist, wird ein Verfahren gegen ihn eingeleitet, so die Polizei. Sie rät von Nachahmung ab.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare