Kran und Radlader zur Bergung vor Ort

Bierlaster auf A44 bei Soest umgekippt: Lange Sperrung und Staus

+
Ein Kran setzt den Lkw wieder auf die Räder, nachdem die Bierladung kontrolliert abgekippt wurde.

[Update 19.20 Uhr] Soest - Schwerer Unfall auf der A44! Zwischen den Anschlussstellen Soest-Ost und Soest in Fahrtrichtung Dortmund durchbrach am Mittwochmorgen ein mit Bierkästen beladenes Lkw-Gespann die Mittelleitplanke und kippte um. Die Ladung des Anhängers landete komplett auf der Fahrbahn in Richtung Kassel, die weiterhin gesperrt ist. Erst um 15.20 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Laut Mitteilung der Polizei Dortmund ereignete sich der Unfall bereits um 9 Uhr. Die genau Unfallstelle liegt direkt im Bereich der Anschlusstelle Soest - und zwar bei der Auffahrt in Richtung Kassel. Der mit einer Bitburger-Werbung versehene Lkw hatte übrigens Gerstensaft der Marken Paderborner und Salitos geladen...

Der Fahrer des Lkw wurde verletzt und befindet sich im Krankenhaus. Am Abend teilte die Polizei in einer Mitteilung mit, dass der 62-jährige Fahrer nach eigenen Angaben einen medizinischen Notfall hatte und dann die Kontrolle über seinen Lastwagen verloren hatte. 

Wie Sven Schönberg von der Polizei Dortmund mitteilte, gab es glücklicherweise keine weiteren Unfallbeteiligten oder Verletzte, obwohl der Lkw in die Gegenfahrbahn der Autobahn geriet. Zeitweise staute sich der Verkehr auf acht Kilometer Länge ab dem Kreuz Werl. Auf den örtlichen Nebenstrecken waren die Auswirkungen bis in den frühen Abend spürbar. 

In Soest gibt es wegen der Sperrung der A44 massive Staus.

Wie Martina Meyer, Pressesprecherin der Soester Feuerwehr, im Gespräch mit unserer Redaktion schilderte, war an der Unfallstelle auch Dieselkraftstoff und Motoröl ausgelaufen. "Den Rest haben wir abgepumpt", so Meyer. Die Soester Feuerwehr war mit den zwei Innenstadtzügen vor Ort. Weil der Kraftstoff teilweise ins Erdreich gesickert war, wurde auch die Untere Wasserbehörde des Kreises Soest eingeschaltet.

Ein Bergungsunternehmen aus Anröchte wurde alarmiert, ein Kran wurde nachgeordert, um den Lkw aufzurichten.  Vor der Aufrichtung des Unfall-Lkw wurde die restliche Ladung abgekippt, die nun ein Radlader in Container schaufelt. 

Bierlaster auf der A44 umgekippt


Das identische Prozedere wird auch bei der Lkw-Zugmaschine gewählt: Auch hier muss zunächst die alkoholische Ladung kontrolliert vom Lkw, ehe dieser wieder auf die Räder gestellt werden kann. Eine Entsorgungsfirma soll die Fahrbahn danach reinigen.

Angesichts der zerstörten Mittelleitplanke ist davon auszugehen, dass die Behinderungen an der Unfallstelle wegen der Bergung des Lkw, der Reparatur- und Reinigungsarbeiter länger andauern werden. Die Polizei rät dazu, möglichst weiträumig auszuweichen.

Wir berichten weiter.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare