Brände in Bielefeld und Krefeld - 24 Menschen verletzt 

Bielefeld/Krefeld - Bei Bränden in Bielefeld und Krefeld wurden am Montag insgesamt 24 Menschen verletzt. Zwei Kleinkinder mussten in Krefeld wegen lebensgefährlicher Rauchvergiftungen in eine Spezialklinik gebracht werden. 

Bei einem Brand in Bielefeld sind am späten Montagabend durch den dichten Rauch neun Erwachsene und fünf Kinder verletzt worden. In einem Kellerraum des Hauses war es nach ersten Erkenntnissen zu einem Schwelbrand gekommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Rauch sei durch alle Stockwerke gezogen. Die 14 Bewohner atmeten den Rauch ein und wurden ins Krankenhaus gebracht. Bis auf zwei Kinder konnten aber alle die Klinik bald wieder verlassen.

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Krefeld sind zehn Menschen verletzt worden. Zwei Kleinkinder erlitten bei dem Feuer am Montagnachmittag lebensgefährliche Rauchvergiftungen und wurden in eine Spezialklinik gebracht, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte. Das Feuer war nach ersten Erkenntnissen der Polizei im Erdgeschoss neben dem Treppenaufgang ausgebrochen. Der Rauch zog bis in das Dachgeschoss. Mehrere Bewohner retteten sich auf das Hausdach und wurden über eine Drehleiter in Sicherheit gebracht. Drei Kinder rettete die Feuerwehr durch ein Fenster. Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst nicht bekannt.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare