200.000 Euro Sachschaden bei Brand eines Mehrfamilienhauses

Betrunkener dringt in brennendes Haus ein: Angriff auf Feuerwehr und Polizei

+

Ruppichteroth - Bei einem Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus ist im Rhein-Sieg-Kreis ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden. Die Bewohner retteten sich am Dienstagabend unverletzt aus dem Haus in Ruppichteroth, wie die Polizei in Sankt Augustin mitteilte. Die musste sich mit einem Betrunkenen herumärgern, der auch einen Feuerwehrmann angriff.

Die Feuerwehr und das Ordnungsamt kümmerten sich um die Unterbringung der Hausbewohner, die nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Die Brandursache war zunächst unklar.

Nicht zu fassen: Ein betrunkener Mann drang während des Einsatzes in das brennende Haus ein, schlug einen 20 Jahre alten Feuerwehrmann und verletzte bei der anschließenden Feststellung seiner Personalien einen Polizisten. Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare