Bauarbeiter schwebt nach Messerstichen in Lebensgefahr

Krefeld - Bei einem Streit unter Bauarbeitern aus dem Ruhrgebiet ist in Krefeld ein 41-Jähriger aus Hattingen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Gegen den mutmaßlichen Messerstecher, einen 29-jährigen Dortmunder, werde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld am Dienstag mit.

Laut gemeinsamer Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld war es bereits am Montag gegen 17.30 Uhr zu der folgenschweren Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen.

"Auf einem Parkplatz in Krefeld Fischeln gerieten die beiden zunächst in einen Streit, in dessen Verlauf der 29-jährige Dortmunder ein Messer zog und seinen 41-jährigen Kontrahenten aus Hattingen lebensgefährlich verletzte. Der Mann befindet sich nach einer Notoperation im Krankenhaus. Es besteht weiterhin Lebensgefahr", so die Ermittler.

Der Täter habe wenig später im Bereich Willich festgenommen werden können. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang und dem Motiv dauern an. Der Täter wird am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Amtsgericht Krefeld zur Entscheidung über eine Untersuchungshaft vorgeführt. - dpa/eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare