Bauarbeiten auf der A 40 in Essen sorgen für Staus

+
Auf einer rund fünf Kilometer langen Strecke der A 40 in Essen wird seit Mittwoch lärmmindernder Asphalt aufgetragen. Die Sperrung soll mehrere Tage dauern.

Essen - Die Autobahn 40 ist seit Mittwoch für Bauarbeiten in eine Richtung mehrere Tage komplett gesperrt. Am ersten Tag ärgerten sich Autofahrer über längere Wartezeiten auf den Straßen.

Eine neue Baustelle auf der Autobahn 40 bei Essen hat den Unmut von Autofahrern auf sich gezogen. Wegen einer Sperrung standen sie am Mittwoch im morgendlichen Berufsverkehr in kilometerlangen Staus, viele Nebenstraße waren verstopft, Umleitungen überlastet.

Fahrzeuge im innerstädtischen Verkehr von Essen kamen außerdem am Vormittag nur langsam voran, berichtete ein Polizeisprecher. Ursache ist die Erneuerung der Fahrbahndecke. Dafür bleibt die A40 zwischen den Anschlussstellen Essen-Huttrop und Gelsenkirchen-Süd in Fahrtrichtung Bochum noch bis zum 8. Juli geschlossen.

Gleichzeitig wurde die A-40-Zufahrt von der A52 ab der Anschlussstelle Essen-Bergerhausen für den Verkehr gesperrt. Nach Angaben von Straßen.NRW ist die Baustelle, an der ein lärmmindernder Asphaltbelag auf die Fahrbahn aufgetragen werden soll, rund fünf Kilometer lang. Die Sperrung sei bewusst in die Ferienzeit gelegt worden, weil es dann weniger Verkehr gebe.

A 40 für mehrere Tage gesperrt: Chaos rund um Essen

Auf dem Streckenabschnitt der A40 sind täglich zwischen 90 000 und 120 000 Fahrzeuge unterwegs, die jetzt einen Weg über örtliche Umleitungen sowie die Autobahnen 42 und 2 finden müssen. "Am ersten Tag sind Staus normal, da sich die Leute erst an die Sperrung gewöhnen müssen", sagte der Sprecher des Landesbetriebs Straßenbau.

Bis zum Mittwochabend rechnete Straßen.NRW deshalb mit zähfließendem Verkehr in Essen und Duisburg, wie einem Schaubild des Verkehrsinformationssystems autobahn.NRW im Internet um die Mittagszeit zu entnehmen war. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare