Baby in Ratingen getötet - Vater unter Verdacht

Ratingen - Ein 16 Monate altes Baby ist in Ratingen bei Düsseldorf getötet worden. Unter Verdacht stehe der 19-jährige Vater des Kindes, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag.

Er habe ein Teilgeständnis abgelegt und sollte noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Mutter (19) habe ihr Kind am Sonntag leblos im Bettchen entdeckt.

Ärztliche Hilfe kam zu spät. Erste Untersuchungen des Babys hätten Spuren von Gewalt ans Licht gebracht. Die Obduktion habe dies bestätigt: Die Leiche habe äußere und innere Verletzungen. In den Stunden vor dem Tod des Kindes sei der Vater für das Baby verantwortlich gewesen, hieß es.

"Wir sind fassungslos und traurig, dass es zu diesem tragischen Ereignis gekommen ist", teilte der Ratinger Jugenddezernent Rolf Steuwe mit.

Die Mutter habe sich im vergangenen Sommer nach einer problematischen Trennung vom Vater an das Jugendamt gewandt und um Unterstützung gebeten. Diese sei ihr gewährt worden. Mutter und Vater hätten in positiver Weise bei den Maßnahmen kooperiert.

Noch vor einer Woche habe der soziale Dienst Mutter und Kind besucht. Der Entwicklungsstand des Kindes sei außerordentlich gut gewesen. Dem Jugendamt hätten keinerlei Hinweise auf eine Kindeswohlgefährdung vorgelegen. "Nach dieser insgesamt sehr positiv erscheinenden Entwicklung waren wir umso mehr geschockt, als uns die Nachricht vom Tod des Kindes erreichte" so Steuwe. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare