Erneute  Sperrung um Mitternacht

Lkw-Unfall auf A44 bei Soest-Ost: Fahrer schwer verletzt

[Update, 20.45 Uhr] Soest - Bei einem Lkw-Unfall auf der A44 kurz vor Soest wurde am Dienstag der Fahrer schwer verletzt. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Dortmund zwischen Erwitte/Anröchte und Soest-Ost zunächst voll, später zum Teil gesperrt. Gegen Mitternacht erfolgt eine erneute Vollsperrung, um den Auflieger zu bergen.

Gegen 13.40 Uhr war am Dienstag ein 52-jähriger Mann aus Lünen mit seinem Lkw auf der A44 in Richtung Dortmund unterwegs. Kurz vor Soest ist ersten Erkenntnissen zufolge ein Reifen seines Fahrzeugs geplatzt.

Dadurch kam der Lkw nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzplanke und durchbrach sie. Anschließend überschlug sich das Gespann und kam in einem angrenzenden Feld zum Stehen. 

Der Fahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und schwer verletzt. Mit technischem Gerät wurde der Fahrer aus dem Lkw befreit. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Für die umfangreichen Bergungsarbeiten des mit Gussasphalt beladenen Lastwagens und die Reinigung der Fahrbahn rückte die Freiwillige Feuerwehr Anröchte mit rund 40 Einsatzkräften unter Einsatzleitung von Ernst Röper aus. Die sommerliche Hitze erschwerte den Einsatz. Auch der Rettungsdienst des Kreises Soest befand sich an der Unfallstelle.

Die erste rund zweistündige Sperrung der Fahrbahn in Richtung Dortmund wurde gegen 16.10 Uhr wieder aufgehoben. Allerdings wird die A44 an der Unfallstelle gegen 0 Uhr erneut gesperrt, um den Auflieger des verunglückten Sattelzugs zu bergen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 150.000 Euro.

Der Verkehrsstau in Fahrtrichtung Dortmund erreichte zwischenzeitlich eine Länge von mehr als zehn Kilometern, dies bedeutete für die Autofahrer einen Zeitverlust von mehr als einer Stunde. 

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare