Tier bleibt unverletzt

Ausgebüxter Beagle sorgt auf der A1 bei Kamen für Aufsehen

+
Polizeihauptkommissar Dirk Paetschke (rechts) , Polizeikommissar Philipp Grasemann und der kleine Ausreißer.

Kamen - Die Telefone der Autobahnpolizeiwache in Kamen und der Leitstelle der Polizei Dortmund standen am frühen Mittwochmorgen nicht mehr still. Ein ausgebüxter Beagle sorgte auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen für Aufsehen.

"Auf der A 1 in Fahrtrichtung Bremen läuft ein Hund herum!" Zahlreiche Autofahrer melden sich so am Mittwochmorgen gegen 5.45 Uhr bei der Polizei - nicht nur aus Angst um das Tier, sondern auch um die Verkehrsteilnehmer. Denn es sei schon zu mehreren gefährlichen Situationen gekommen.

Mit Blaulicht ging es für die Kollegen zum Einsatzort zwischen der Anschlussstelle Kamen-Zentrum und dem Kamener Kreuz. Dort verlangsamen die Beamten den Verkehr.

Zeitgleich ging eine Warnmeldung über den Verkehrsfunk an alle Autofahrer auf der A 1 in dem Bereich heraus.

Bei Autobahnkilometer 317,5 entdeckte dann einer der Beamten - selbst ein Hundebesitzer - den gemeldeten Beagle auf dem Seitenstreifen. Doch dort blieb er nicht lange. Der kleine Hund rannte auf den mittleren Fahrstreifen. Der Beamte konnte gerade noch einen dort fahrenden Lkw zum Halten auffordern, so dass der Vierbeiner unverletzt blieb. Sofort griff er nach dem Halsband des Tiers und brachte es in Sicherheit. Eine gefährliche Situation für alle Beteiligten.

Kurz drauf kam der Verkehr jedoch wieder ins Rollen.  Polizeihauptkommissar Dirk Paetschke brachte den Beagle-Rüden wohlbehalten zur Wache. Dort versorgten ihn die Beamten nach diesem Schock erst einmal mit einem Schluck Wasser.

Ende gut, alles gut - könnte man denken. Doch leider konnten die Beamten der Autobahnpolizeiwache den treuen Gefährten noch nicht an seinen Besitzer übergeben. Denn dieser ist leider noch unbekannt. Der Beagle trägt kein Namensschild oder Kontaktdaten.

Obwohl sich bereits zahlreiche mögliche Adoptiv-Herrchen und -Frauchen auf der Wache gefunden haben, ist die Polizei jedoch nun erst einmal bemüht, die rechtmäßigen Besitzer ausfindig zu machen.

Im Laufe des Tages soll ein Besuch beim Tierarzt zeigen, ob der Hund möglicherweise gechipt ist. Vielleicht meldet sich Herrchen oder Frauchen jedoch bereits vorher.

Deshalb fragt die Polizei: Vermissen Sie einen Beagle-Rüden, der in den frühen Morgenstunden im Raum Kamen ausgebüxt ist? Oder können Sie Hinweise zum Besitzer geben? Dann melden Sie sich bitte bei der Autobahnpolizei in Kamen unter Tel. (0231) 132-4521.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare