Vergessliche Männer

Mutter an der Tankstelle in Soest vergessen

Soest - Das könnte wohl ein kleines Donnerwetter zuhause geben: Am Donnerstagmittag wurde die Polizei von einer Tankstellenbetreiberin angerufen, da sie eine "vergessene" Frau gefunden habe. Die Polizei ging zunächst von einem Scherz-Anruf aus, fand dann aber doch eine 75-jährige Kasselerin, die von ihrer Familie einfach vergessen worden war.

Am Donnerstagmittag, kurz nach 12 Uhr, erreichte die Soester Polizei ein Hilfeersuchen der besonders seltenen Art, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Zunächst glaubten die Beamten an einen Scherz, als die Betreiberin einer Tankstelle an der Werler Landstraße telefonisch mitteilte, dass an ihrer Tankstelle eine Frau "vergessen" worden sei.

Die Beamten gingen der Sache nach, und trafen an der besagten Tankstelle tatsächlich eine fassungslose 75-jährige Frau aus Kassel.

Gemeinsam mit ihrem 78-jährigen Ehemann und 50-jährigen Sohn war die Frau mit dem eigenen Wagen nach Soest gefahren. In der Nähe der Tankstelle hatte man von einem Privatmann einen Wagen gekauft.

Mit beiden Fahrzeugen sei man zur Tankstelle an der Werler Landstraße gefahren, um für die Rückfahrt nach Kassel zu tanken. Während die beiden Männer die Fahrzeuge volltankten und zahlten, suchte die 75-Jährige die Toilette auf.

Als sie auf das Tankstellengelände hinaustrat sah sie noch die beiden Fahrzeuge "ihrer Männer" davonfahren.

Offenbar war jeder der Beiden der Überzeugung, der Andere habe die Mutter, beziehungsweise Ehefrau an Bord. Das Pächterehepaar kümmerte sich um die Frau und versorgte sie nach dem ersten Schock mit Kaffee.

Die Beamten fuhren die Frau zum Bahnhof. Von dort nahm sie den Zug in Richtung Kassel. Spätestens zu Hause werden die Männer das Fehlen von Mutter und Ehefrau bemerken.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare