Gezielter Schuss in den Oberschenkel

31-Jähriger legt in Hattingen auf Polizeibeamte an

+
Symbolbild

Hagen - Mit zwei Schusswaffen war in der Nacht ein Mann in Hattingen unterwegs. Als ein Zeuge die Polizei benachrichtigte, legte der 31-Jährige auf die herannahenden Streifenwagen an.

Gegen 1 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei im Ennepe-Ruhr-Kreis, weil ihm auf der Straße Pottacker in Hattingen ein Mann aufgefallen war, der mit zwei Schusswaffen hantierte. 

Die Polizei begab sich mit mehreren Streifenwagen zum Pottacker und entdeckte dort einen Mann, der tatsächlich zwei Schusswaffen in den Händen hielt. Als er die herannahenden Streifenwagen sah, legte er auf die Fahrzeuge an. Die Beamten forderten den Mann mehrfach auf, die Waffen fallen zu lassen. Der Aufforderung kam er aber nicht nach. 

Mit Schuss in den Oberschenkel außer Gefecht gesetzt

Daraufhin gaben die Beamten Warnschüsse ab. "Nachdem der Mann seine Waffen nun konkret auf die Beamten richtete, wurde er mit einem gezielten Schuss in den Oberschenkel angriffsunfähig gestellt", teilt die Polizei mit. So sei es gelungen, den 31-jährigen Wittener festzunehmen. Da er durch den Schuss nur leicht am Oberschenkel verletzt worden war, konnte er nach ambulanter Behandlung dem Polizeigewahrsam zugeführt werden. 

Bei den Schusswaffen handelte es sich um eine Schreckschusswaffe und eine Attrappe. Der 31- Jährige stand zum Tatzeitpunkt offenbar erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Die durch die Polizei Hagen durchgeführten Ermittlungen dauern an. 

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare