26-Jähriger klaut in Dortmund Waren mit untauglicher "Spezialtasche"

Mit dieser Spezialtasche wollte der 26-Jährige den Diebstahl begehen.

Dortmund - Ein fast schon filmreifer räuberischer Diebstahl ereignete sich am Montagabend im Dortmunder Hauptbahnhof.

Ein 26-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel entwendete in einer Drogerie mehrere Hygieneartikel und flüchtete spektakulär aus dem Geschäft. Mitarbeiter der Bahnsicherheit konnten den Tatverdächtigen stellen und der Bundespolizei übergeben. Gegen 22:50 Uhr betrat der 26-Jährige mit seiner Sporttasche die Drogerie und begann neben elektrischen Zahnbürsten, einem elektrischen Hornhauthobel, noch weitere Kosmetikartikel in die Tasche zu verstauen.

Mitarbeiterin hält Täter auf

Ohne zu zahlen wollte er das Geschäft wieder verlassen. Eine Mitarbeiterin, die den Diebstahl beobachtet hatte, hielt den Mann am Arm und an der Sporttasche fest. Dieser stieß die 27-Jähriger zur Seite, entriss ihr die Sporttasche und flüchtet aus dem Geschäft in Richtung U-Bahn.

Zwei Mitarbeiter der Bahnsicherheit waren auf den Flüchtenden aufmerksam geworden, verfolgte ihn und konnten ihn im U-Bahnbereich festhalten und der Bundespolizei übergeben. Ermittlungen ergaben, dass der Mann aus Castrop Rauxel bereits in 26 Fällen durch Diebstahls- und Raubdelikte aktenkundig wurde. Seine Sporttasche hatte er mit Alufolie ausgekleidet, vermutlich in der Hoffnung, die elektronische Warensicherung auszuschalten. Ein nachträglicher Test ergab, dass dies ein Irrtum war.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls gegen den 27-Jährigen ein. - ots

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare