Landwirtschaftskammer sagt gutes Kirschenjahr voraus

+
In NRW wachsen auf rund 80 Hektar Süß- und Sauerkirschen.

Bonn - Der Spargel geht, die Kirschen kommen. Und es soll ein gutes Kirschenjahr werden, da die Früchte von Frostschäden weitgehend verschont blieben.

Das teilte die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen am Dienstag mit. Gefährlich für das rote Steinobst sei allein langanhaltender Regen, der die Kirschen aufplatzen lasse. Bauern schützten ihren Ertrag davor immer häufiger mit Dächern, wie es weiter in der Mitteilung heißt.

In NRW wachsen Süß- und Sauerkirschen auf etwa 80 Hektar Landfläche. Die Ernte habe in diesen Tagen begonnen. Am besten stünden die Bäume oberhalb eines Hangs, von wo Kaltluft abfließen könne. Das schütze schon die Kirschblüten vor Frost, so die Landwirtschaftskammer.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare