Handydieb in Dortmund eigenhändig gestellt 

+
Symbolbild

Dortmund - Nachdem ihr das Handy geraubt worden war, hat eine 20-jährige Kölnerin den Täter gemeinsam mit ihren Freunden selbst gestellt. Die Tat ereignete sich in der Nähe des Kinos hinter dem Dortmunder Bahnhof.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits in der Nacht zu Sonntag. Gegen 2 Uhr hatte die Frau darauf gewartet, von Freunden abgeholt zu werden. Dabei hielt sie ihr Mobiltelefon in der Hand. Plötzlich stellte sich ein ihr unbekannter Mann neben sie. Er sprach nicht mit ihr, riss ihr aber unvermittelt das Handy aus der Hand und flüchtete in Richtung Dietrich-Keuning-Park.

Nur kurze Zeit später erschienen ihre Freunde, um sie abzuholen. Sofort beschlossen sie, den Raub auf der nahegelegenen Polizeiwache anzuzeigen. Auf dem Weg zur Wache erfuhr der Fall jedoch eine überraschende Wendung. Denn auf dem Gehweg kam ihnen der Unbekannte entgegen, den die 20-Jährige sofort als den Dieb ihres Telefons wiedererkannte. Und auch dieser erkannte die Frau wieder. Er warf das Handy, das er mit sich führte, unter ein geparktes Auto und nahm die Beine in die Hand. Diesmal jedoch ohne Erfolg, denn die Begleiter der Kölnerin (24 und 21, aus Essen) waren schneller. Sie holten den Mann ein und ergriffen ihn.

Gemeinsam schoben sie ihn in Richtung Wache. Noch bevor sie dort ankamen, trafen sie jedoch auf Beamte, die gerade eine Verkehrskontrolle auf der Heiligegartenstraße durchführten - und übergaben den Polizeibeamten ihren "Fang". Diese brachen ihre Kontrolle ab und brachten den Mann - einen 19-Jährigen - zur Wache. Ihr Mobiltelefon fand die 20-Jährige unter einem Auto wieder.

Der mutmaßliche Täter musste anschließend den Weg ins Polizeigewahrsam antreten, wo er sich extrem aggressiv verhielt und in seiner Zelle randalierte. Der Mann wurde gestern einem Haftrichter vorgeführt und verweilt nun in Untersuchungshaft. - ots

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare