16-Jähriger auf der Flucht von Footballmannschaft gestoppt

Kleve - Wenn die Polizei nicht schnell genug ist, hilft in Kleve einfach das Footballteam aus: Die Spieler stoppten am Dienstagmittag einen 16-jährigen Jungen, der vor der Polizei auf der Flucht war. 

Gegen 13 Uhr fiel einer Motorradstreife in Kleve ein Rollerfahrer auf. Der Roller war ein auffälliges Sondermodell, das mehrfach in Beschwerden von Anwohnern auftauchte. Der Vorwurf war jedes mal gleich: Der junge Fahrer fahre sehr rücksichtslos. 

Als der 16-Jährige merkte, dass er von dem Motorradpolizisten verfolgt wurde, klappte er sein Kennzeichen um und brauste davon, deutlich zu schnell für einen Roller, heißt es im Bericht der Polizei.

In der Nähe eine Autohändlers warf er seinen Roller weg, kletterte auf einen Neuwagen - den er dabei beschädigte - und sprang über einen Zaun auf das Gelände der Hochschule. 

Dort wurde er vom Trainer des Footballteams gesichtet, der die Situation schnell erkannte. Er deutete seinen Spielern an, den jungen Mann aufzuhalten, was den Spielern in voller Footballmontur sehr leicht gelang. 

Gegenüber der Polizei gestand der 16-Jährige dann, dass er keinen Führerschein habe und dass der Roller umfangreich technisch verändert worden sei, zudem war das Versicherungskennzeichen abgelaufen und das Fahrzeug abgemeldet.  Im Helmfach des Rollers fand der Beamte auch noch ein vor wenigen Tagen gestohlenes Kennzeichen. 

Der Roller wurde sichergestellt, gegen den jungen Mann ein Strafverfahren eingeleitet. 

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © FD L/Benje

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare